News

  • MSB Mit Radiopharmaka lassen sich krankhafte Veränderungen im Gewebe sichtbar machen und Tumore präzise zerstören.

    Radioaktive Sonden für die Medizin

    3. Juli 2020 | Die von MSB-PI Prof. Wester gegründete Firma Scintomics beliefert weltweit Kliniken mit Geräten und Materialien, die zur Herstellung radioaktiver Medikamente erforderlich sind.

  • Seit 2020 erforscht Eleonora Eisath mit ihrem jungen Team aus TUM Alumni und Studierenden am TUM Entrepreneurship Center und in der Bio.Kitchen, dem frei zugänglichen biowissenschaftlichen Labor der TUM, das Fressverhalten der Wachsmotten-Larve. (Bild: Privat).

    Porträt einer der Gewinnerinnen des Ideenwettbewerb Bionik

    „Wir wollen eines der größten Umweltprobleme lösen“

    18. Juni 2020 |  Das Start-up zum Abbau von Kunststoff von TUM Alumna Eleonore Eisath war eines der Gewinner-Projekte des ersten Ideenwettbewerb des Bionik-Teams, das an der MSB angesiedelt ist. TUM Alumni & Career hat sie porträtiert. 

  • Porträtfoto von Prof. Julia Herzen

    Der Masterstudiengang „Biomedical Engineering and Medical Physics” hat in digitaler Form angefangen.

    Studieren in Zeiten von Corona

    12. Juni 2020 | Prof. Julia Herzen spricht über digitale Lehre im Studiengang "Biomedical Engineering and Medical Physics".

  • Aus den Daten eines Computer-Tomogramms kann das Programm mithilfe künstlicher Intelligenz den aktuellen Zustand der Patientenlunge berechnen. Das Bild zeigt eine durch eine Covid-19-Infektion (orange Bereiche) geschädigte Lunge. (Bild: J. Richter / TUM)

    Digitales Modell der Lunge könnte Zahl der Todesfälle bei Covid-19 und ARDS deutlich reduzieren

    Computermodell ermöglicht schonendere Beatmung

    29. Mai 2020 | Forschende der Technischen Universität München (TUM) haben ein digitales Modell der Lunge entwickelt, das die Zahl der Todesfälle bei Covid-19 und ARDS deutlich reduzieren könnte. 

  • Prof. Vasilis Ntziachristos demonstriert eine der multi-spektralen optoakustischen Mesoskopie ähnliche Bildgebungsmethode. (Bild: M. Jooss)

    Optoakustische Mesoskopie visualisiert Gewebemuster von Tumoren

    Hochauflösende 3D-Ansicht des Tumorinneren

    27. Mai 2020 Einem Forschungs-Team der TUM und des Helmholtz Zentrums München ist es mit Hilfe der optoakustischen Bildgebung gelungen, räumliche Veränderungen von Tumoren sichtbar zu machen. 

  • Ideenwettbewerb liefert Konzepte für von der Natur inspirierte technische Lösungen.

    Von Schlangen lernen

    18. Mai 2020 | Projekte, die für den Bionik-Ideenwettbewerb der TUM eingereicht wurden, zeigen wie technische Lösungen von Vorbildern in der Natur profitieren können.

  • Schonendes Verfahren könnte typische Lungenveränderungen zeigen

    Neue Röntgenmethode für Corona-Diagnose im Patiententest

    07. Mai 2020 | TUM-Forschende haben ein Röntgenverfahren entwickelt, das die für Covid-19 typischen Veränderungen in der Lunge sichtbar machen könnte.

  • EU flag and ERC logo

    ERC Advanced Grant awarded to MSB-P Daniel Cremers

    Physics modeling using video data

    8 April 2020 | ERC advanced grant awarded to MSB-PI Daniel Cremers for a project on physics modeling using video data.

  • Detail of the brain vasculature of a mouse.

    Combination of biochemical methods and AI shows even the finest capillaries

    Analysis of whole brain vasculature

    17 Mar 2020 | Diseases of the brain are often associated with typical vascular changes. Now, scientists have come up with a technique for visualising the structures of all the brain's blood vessels including any pathological changes.